Zeige mehr…

Issues bei Atlassian richtig eskalieren

Voraussetzungen für eine erfolgreiche Eskalation

  1. Haben Sie einen Vorgang auf jira.atlassian.com erstellt? (Atlassian nennt diese Instanz JAC)
  2. Haben Sie Ihren Fall auf answers.atlassian.com beschrieben und dort eine Frage gestellt?

Wenn es keinen Vorgang auf jira.atlassian.com und keine Frage auf answers.atlassian.com gibt, wird Ihr Anliegen wahrscheinlich nicht bearbeitet, es sei denn durch Glück oder Zufall.

Optionen analysieren: Abwarten, Priorität erhöhen oder Workaround etablieren

Es liegt in der Natur der Software-Entwicklung, dass nicht alle möglichen Features gebaut werden können und dass es offene, noch nicht gefixte Bugs gibt. Wenn uns Kunden ansprechen, die die Schritte oben schon unternommen haben, stellen wir folgende Fragen:

Wenn Atlassian den Vorgang nicht direkt für Sie löst, sollten Sie analysieren, ob der Bugfix oder die Feature-Anfrage wirklich die Zeit und Mühe wert ist, um die Priorität zu erhöhen. Manchmal ist Abwarten nicht die schlechteste Option.

Die Priorität des Vorgangs erhöhen

Wenn Sie eine Lösung brauchen und es keinen brauchbaren Workaround gibt, können Sie die Priorität des Vorgangs erhöhen:

Den Vorgang selbst lösen

Je nachdem, worum es sich handelt, gibt es einige einfache Möglichkeiten, den Vorgang selbst zu lösen:

Mithilfe dieser Maßnahmen sind Sie in der Lage, alles an Ihrem Atlassian-System anzupassen – von der Oberfläche bis zum Kern des Produkts.

Was, wenn sich offenbar niemand für den Bug interessiert?

Ja, die Lösung eines Issues mit einem Partner oder mit eigenen Ressourcen kostet natürlich Geld. Die kostenfreie Option ist die, sich weiter darüber zu beklagen, dass Atlassian sich nicht um den Vorgang kümmert.

Unser Rat: Bleiben Sie nicht in Ihrer Komfortzone. Treiben Sie die Lösung Ihrer Herausforderung mithilfe der Community, einem Partner wie //SEIBERT/MEDIA oder im Alleingang voran. Möchten Sie darüber reden? Dann melden Sie sich einfach bei uns!

Zeige mehr…
Zeige mehr…