Zeige mehr…

Zentrales Aufgabenmanagement

Viele Unternehmen geben sich mit mittelmäßigem Projektmanagement, sehr geringer Transparenz und suboptimaler Effizienz im täglichen Tagesgeschäft zufrieden. Teilweise exzellente Strategien und Ziele werden von hervorragend ausgebildeten, hochmotivierten Mitarbeitern nach bestem Wissen und Gewissen umgesetzt. Aber wie?

Grundlagen und Hintergrund

Schauen Sie sich doch mal an, wie Ihr Tagesgeschäft im Unternehmen läuft. Regieren dort auch Excel, Word und PowerPoint gemeinsam mit Outlook-E-Mails. Es gibt zig verschiedene Versionen von all diesen Dateien, die ständig immer wieder geändert per Mail distribuiert werden.

Manche Manager sind regelmäßig selbst überrascht, wie gut die Ergebnisse bei so wenig Struktur, Konsequenz und Effizienz in der operativen Umsetzung werden.

Mit Jira vertritt //SEIBERT/MEDIA in Deutschland eine australische Software von Atlassian, die das Potenzial hat, diese Situationen aufzulösen. Besseres Projektmanagement, mehr Transparenz sowie Klarheit und Redundanzfreiheit sind nur einige wenige Vorteile der modernen und agilen Software.

In diesem Artikel soll dargestellt werden, warum Sie in Ihrem Unternehmen Jira einführen sollten und welche Stolperfallen immer wieder auftreten. Wir glauben, dass die professionelle Unterstützung durch einen erfahrenen Dienstleister hilfreich, wichtig und empfehlenswert ist. Aber lernen Sie doch einfach erstmal ein bisschen über die Chancen und unsere Erfahrungen. Vielleicht wollen Sie später eine Anfrage stellen?

Argumente und Vorteile einer zentralen Aufgabenverwaltung

Es gibt gute Gründe für eine Jira-Einführung und für ein zentrales Aufgabenmanagement in Ihrem Unternehmen. Hier die wichtigsten:

Die Liste an Argumenten und Vorteilen ist alles andere als vollständig. Lesen Sie noch mehr Vorteile von Jira in unserer Einführungspräsentation und sehen Sie sich unsere Live-Session rund um die Jira-Strategie an.

Sprechen Sie uns an , wenn Sie Fragen oder Anregungen zu zentralem Aufgabenmanagement haben.

Aufzeichnung unserer Live-Session zum Thema Aufgabenmanagement, Scrum und agiles Projektmanagement für Entwickler und Manager

Stolperfallen bei der Einführung

Einfach loslegen? Wenn man die oben stehende Liste von Argumenten und Vorteilen liest, könnte man denken, dass die Einführung von Jira ein "No-Brainer"-Projekt sei. Aber es ist keineswegs so, dass man einfach loslegen könnte. Die Stolperfallen sind vielfältig, teilweise hinterhältig, und man kann ziemlich tief fallen. Nicht wenige Projekte werden mit Elan gestartet und verenden oder setzen sich nur in den technisch versierten Unternehmensbereichen (IT, Software-Entwicklung, ...) durch. Schade, ärgerlich und absolut vermeidbar.

Hier sind wichtige Stolperfallen, die uns in Beratungsprojekten immer wieder begegnen. Vermeiden Sie sie unbedingt:

Ganz schön viel Stolperfallen, oder? Und es gibt noch viel mehr. Sprechen Sie mit uns über Ihre Herausforderungen und binden Sie uns in Ihr Jira-Projekt ein. Wir freuen uns darauf, Ihnen mit unseren Erfahrungen und unsere Kompetenz weiterhelfen zu dürfen.


View this page in English

Zeige mehr…
Zeige mehr…