Zeige mehr…

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit ist für uns nicht nur ein Modewort, dass wir im Rahmen einer Checkliste abhaken wollen. Es ist Bestandteil unserer Unternehmensstrategie und unserer Firmenkultur.

NÄCHSTES MEETUP – 24. Juni 2020

#2 Meetup - Nachhaltigkeit und Corona: Erfahrungen und Learnings - 24.06.2020

Corona bringt uns seit geraumer Zeit zum extremen Umdenken in verschiedenen Lebens- und Arbeitsbereichen. Auch Bemühungen und Effekte im Bereich Nachhaltigkeit müssen in Zeiten der Remote-Work und Kontaktsperre anders gedacht werden.

Wir wollen uns im zweiten Meetup unserer Reihe damit beschäftigen, wie wir und andere Nachhaltigkeit in Krisenzeiten (er)leben und Bewusstsein dafür schaffen, welche Lerneffekte wir unbedingt in die Zeit nach der Krise mitnehmen sollten.

Wir freuen uns wie immer auf Speaker:innen aus diversen Ecken der Arbeits- und Nachhaltigkeitswelt. Mehr Infos folgen in den kommenden Wochen. Aufgrund der aktuellen Beschränkungen und unseren Einschätzungen für den weiteren Verlauf planen wir das Event remote (Link folgt).

Wir freuen uns schon auf eure Teilnahme und den gemeinsamen Austausch!

Kostenlos remote teilnehmen

Meetup – 5. Februar 2020

Meetup: Bewusste Unternehmensführung und Nachhaltigkeit

Dass das Meetup eine super Idee war, wurde uns am 5. Februar klar, als mehr als 30 Externe im LuisenForum zu Besuch kamen, um unserem Keynote-Speaker Daniel Nowack (Yunus Social Business) und vier Impulsen zu den Themen Gemeinwohl-ÖkonomieCradle to Cradle, Mitarbeitendeneinbindung und Nachhaltigkeitsmanagement bei Scholz & Volkmer zu lauschen.

Kompletter Livestream

Blogpost – 11. März 2020

Nachhaltigkeitsmanagement 1.0 – Ein Zwischenbericht

Seit meinem letzten Blogpost im November 2019 im Nachgang der Conscious-Capitalism-Konferenz in Berlin hat sich die Arbeit am Thema Nachhaltigkeit bei Seibert Media in kleinen und großen Schritten nach vorne bewegt. Es ist Zeit für einen Zwischenbericht im Hinblick auf drei Fragen: Aus welcher Ausgangsposition sind wir ins neue Jahr gestartet? Wie sieht unser Modus Operandi mittlerweile aus? Auf welche Meilensteine richtet sich unser Fokus? Hier sind ein paar aktuelle Einblicke.

Blogartikel lesen

Blogpost – 29. November 2019

Seibert Media und Conscious Capitalism

Spätestens seit unserem Besuch der Conscious-Capitalism-Konferenz in Berlin im September mit neun Kollegen ist auf den Fluren immer öfter die Rede von Nachhaltigkeit. Nicht aber, weil wir hier dringend nachholen müssen, was andere Unternehmen schon lange als Buzzword in ihren Werten niedergeschrieben haben. Sondern vielmehr, weil uns klar geworden ist, dass wir bei Seibert Media schon seit langer Zeit Praktiken und Projekte pflegen, die uns zu einem bewussten Unternehmen machen. Dieses Potenzial wollen wir besser ausschöpfen und uns als Vorreiter positionieren, die andere mitreißen.

Blogartikel lesen



Update - 6. März 2020


Zusätzlich zu unserer Vernetzungsarbeit haben wir uns verschiedene Optionen der externen Unterstützung angeschaut, um zukünftig auch eine offizielle Bilanz unseres Nachhaltigkeitsmanagements vorweisen zu können. Im Rennen waren und sind Ökoprofit, der Deutsche Nachhaltigkeitskodex (DNK) und die Gemeinwohl-Bilanz. Anfang des Jahres haben wir unsere feste Zusage zum Ökoprofit-Programm beschlossen und freuen uns nun auf die Teilnahme am Netzwerk zusammen mit anderen Unternehmen der Region.

Wie wir das aktuell angehen haben wir im Meetup "Bewusste Unternehmensführung und Nachhaltigkeit" vorgestellt

Präsentation anschauen

Blogpost-Serie

Urban Gardening

Seit 2017 wird bei uns auf der Terrasse Gemüse angebaut und seit dem berichten wir von Erfolgen und Misserfolgen bei der Ernte rund um unser und vor allem Torstens Urban Gardening Projekt.

→ Tiefschlag im Jahr 2019 – 23. Oktober 2019

→ Fazit zur Sommerernte 2018 – 10. September 2018

→ Jetzt mit richtigen Beeten statt Mülleimern – 21. Juni 2018




Die aufgeführten Leitlinien helfen uns dabei, das nach innen zu festigen, nach außen zu leben und stets ein Stück besser zu werden.

.

Arbeitsplatz

Präsenz in einem Büro ist bei uns keine Voraussetzung für den Arbeitsalltag, Home Office bei einigen Mitarbeiter:innen sogar Dauerzustand. Veranstaltungen (intern wie extern) werden als Stream mit Chatbetreuung im Internet bereit gestellt.

.

Soziales

Wir ermutigen unsere Mitarbeiter:innen, einen Beitrag zum Gemeinwohl zu leisten, und bringen uns durch vielfältige Angebote in die Gesellschaft ein. Wir bieten grundsätzlich unbefristete Verträge in Festanstellung an. Der jeweiligen persönlichen Situation entsprechend ist ein flexibles Wechseln zwischen Voll- und Teilzeitmodellen möglich.

.

Ernährung und Regionalität

Bei der Verpflegung unserer Mitarbeiter:innen setzen wir auf ein Angebot von lokal ansässigen Lieferanten, das unter regionalen und ökologischen Gesichtspunkten ausgewählt wird. Mindestens ein Mittagsgericht pro Tag ist dabei rein pflanzlich. Gemüse- und Obst-Teller in Bio-Qualität stehen allen Mitarbeiter:innen kostenfrei in unseren Büros zur Verfügung.

.

Mobilität

Wir versuchen, Dienstreisen vorrangig über öffentliche Verkehrsmittel abzubilden. Flugreisen auf Kurzstrecken oder innerdeutsch werden möglichst vermieden. Flugreisen kompensieren wir als Firma über atmosfair. Als Arbeitgeber fördern wir die ÖPNV-Nutzung durch günstige JobTickets für unsere Mitarbeiter:innen.

.

Geschäftliches

Wir glauben, dass Vertrauen das wichtigste Element in einer erfolgreichen, fairen und langfristigen Kundenbeziehung ist. Ein besonderes Augenmerk legen wir auch auf die Beziehungen zu unseren Partner:innen, um gemeinschaftlich Erfolge feiern zu können.

.

Finanzen

Durch ein Geschäftskonto bei der nachhaltigen GLS Bank unterstützen wir die Finanzierung von sozial und ökologisch sinnvollen Projekten. Einen Teil unserer Rücklagen haben wir in nachhaltige Indexfonds investiert, deren Auswahlkriterien zumindest nach dem Best-in-Class Prinzip funktionieren und ethisch fragwürdige Geschäftsbereiche von vornherein ausschließen.

.

Energie und Ressourcen

Sowohl in unseren Büros als auch bei der Auswahl unserer deutschen Hostingpartner achten wir auf eine Versorgung durch erneuerbare Energien. Bei der Beschaffung von Arbeitsmitteln versuchen wir durch Sammelbestellungen möglichst weitsichtig zu planen und auf unnötige Materialien zu verzichten. Wir vermeiden Müll, wo es möglich ist. Elektronische Geräte wie Laptops haben nie wirklich ausgedient, sondern werden für andere Aufgaben weiterverwendet.


Eine Aufstellung unserer Maßnahmen für mehr Nachhaltigkeit im Unternehmen

Hier klicken, um die Liste auszuklappen ...

Eine Aufstellung unserer Maßnahmen für mehr Nachhaltigkeit im Unternehmen

Diese Aufstellung ist in unserem Linchpin-Intranet entstanden:


Energie & Ressourcen


Status Quo

  • Wir beziehen unseren Strom für alle Büros über EWS / Ökostrom, zu 100% aus erneuerbarer Energie
  • Erfassung des Stromverbrauchs unserer Standorte
  • Sandmann (Systeme im Teilzeit-Schlaf außerhalb der Nutzungszeiten)

Weitere Ideen

  • Master/Slave
  • Regentonne für Wasser
  • Gasanbieter prüfen
  • Energie sparen
  • Prüfen, ob alle Leuchtmittel -soweit möglich- energiesparend sind
  • LED-Leuchten
  • Stehlampen → Röhre?
  • Heizung / Klimaanlage
  • Bewegungsmelder für Licht
  • Seltener tagsüber das Licht anmachen
  • Ökologischen Fußabdruck von //S erfassen
  • Energie herstellen
  • Standby - Geräte komplett ausschalten 

  • Dauerbetrieb von Elektrogeräten vermeiden: Schilder für Geräte, die nicht ausgeschaltet werden dürfen. Wenn es kein Schild gibt, dann macht der letzte das Licht aus.
  • Klimastationen: Kontrolle von Temperatur und Luftfeuchtigkeit in den Räumen
  • Cheatsheets: Hinweise auf sinnvolle Raumtemperaturen, Einsatz von Klimaanlage und Heizung, Jahreszeitlich angemessener Kleidung
  • Alternativen zu Fernsehdisplays: e-ink, Stiftplotter


Beschaffungen


Status Quo

  • Wir nutzen nur noch nachhaltige To-Go-Becher
  • Büromaterialien, die wir optimieren können/konnten: Recyclingpapier, doppelseitig bedrucken, wiederauffüllbare Klebemäuse usw.,
  • Für Ordnung und Übersicht bei den Materialien sorgen, damit nicht immer neue Sachen gekauft werden müssen, weil man die alten nicht findet
  • Größere Bestellungen machen statt jeden Artikel einzeln zu bestellen
  • "Flohmarktpinnwand" im Microblog (aber eher flüchtig und für den Zweck unsystematisch)
  • Leihen und verleihen Portal

Weitere Ideen

  • nachhaltige Werbeartikel (Kiezkaufhaus, Baum pflanzen)
    • T-Shirts aus Recycling-Material
  • cradle to cradle
  • Weniger / bessere Verpackungen: Plastikflaschen und Dosen entfernen, Unverpackt-Kiosk, loser Tee, Milch aus Glasflaschen? s.a. Ernährung
  • Bioobst
  • Coca Cola weg
  • we tell change
  • paper shark
  • technische Geräte
  • Büromaterialien aus nachhaltigen Quellen
  • Dinge länger nutzen statt sie wegzuschmeißen
  • Mehrwegbeutel für den Obsteinkauf nutzen (WeCare4U)
  • Sorgsamer Umgang mit Materialien z.B. Sammelstationen für leere Stifte einrichten und diese nachfüllen


Finanzen



Catering & Lebensmittel


Status Quo

  • Leitungswasser im Wasserspender aufbereiten, kein Flaschenwasser mehr
  • Eigenes Mehrwegsystem mit Caterern: Zusammenarbeit mit Dean & David 
  • Wir werfen ungern Essen weg: alles was übrig ist (Mittagessen, Frühstück, MHD abgelaufen) wird kostenlos den MA angeboten (via Microblog).
  • Mehr veganes Mittagessen (via Microblog)

Weitere Ideen

  • Essenskonzept neu denken
  • regional
  • saisonal
  • auf Einwegverpackungen beim Mittagessen verzichten (entsprechende Caterer nicht mehr beauftragen oder Mehrwegsystem entwickeln) 
  • Weniger Essen verschwenden
    → Foodsharing
  • Mehr auf Pflanzenmilch setzen
  • Weniger Süßigkeiten konsumieren
  • Fleischkonsum :0
  • Mehr Restaurants für Gutscheine aktivieren
  • Prüfen ob es zu manchen Getränken regional hergestellte Alternativen gibt (wie bei Ailaike aus Mainz) 


Blogartikel 


Internes

Externes


Selbstverpflichtung & Zertifizierung



Mobilität


Status Quo

Weitere Ideen

  • Flüge: Keine innerdeutschen Flüge, CO2-Ausgleich bei Flügen
  • Anreise per Öffis
  • Elektromobilität: E-Bike-Fuhrpark / E-Roller? + Lademöglichkeit unterstützen
  • Auf Diesel-Autos verzichten: Diesel-Poolwagen durch Hybridwagen ersetzen, mit nächstem Leasingzyklus?
  • Ausgleich schaffen: CO2-Zertifikate kaufen und auf Rechnungen als Marketinginstrument nutzen
  • Fahrgemeinschaften?


Entsorgung


Status Quo

  • Mülltrennung ink. Biomüll bisher nur in A16 möglich

Im Doing

  • Biomüll an allen Standorten → Hier ist Anna Wilbert dran. A16 haben wir schon.

Weitere Ideen


Events & Aktionen


Status Quo

Weitere Ideen

  • Workshops anbieten
  • Gamification
  • Events besuchen
  • Sustainability Meetups
  • "Sinnvolle" Teamevents 
  • Themenabende, Workshops



Das könnte Sie auch interessieren

.

Werte, Leitbild und Mission

Wir wollen eine Arbeitswelt schaffen, in der verstanden wird, dass echte Zusammenarbeit in Teams zu optimalen Ergebnissen führt.

.

OpenOffice

Kommt vorbei und macht euch selbst ein Bild. Einmal im Monat stehen unsere Türen für alle offen. Lasst euch rumführen und eure Fragen beantworten.

.

Offene Stellen

Noch auf der Suche nach der passenden Stelle? Hier geht's zu unseren aktuellen Stellenausschreibungen.


Link zu dieser Seite: https://seibert.biz/nachhaltigkeit


Zeige mehr…
Zeige mehr…